...einiges zur Geschichte unseres Handwerksbetriebes

Die Familie Kaufmann ist nunmehr seit 
4 Generationen mit dem Fleischerhandwerk verbunden. 
Die aus dem Raum Rudolstadt und Saalfeld stammenden Familien
der Vorfahren waren alle Fleischer. 
Das Bild rechts zeigt Hertha Kaufmann in Ihrem Fleischerladen 
in Rudolstadt / Cumbach um 1937

Hertha und Brigitte Kaufmann im neuen Laden
Im Jahre 1940 zog dann die Familie 
Walter Kaufmann nach Königsee und eröffnete dort Ihre
erste Fleischerei in der Schwarzburger Straße 37.
Später wurde das Gebäude in der 
Schwarzburger Straße 21 gekauft,
und dort bis 1957 kräftig umgebaut und erneuert.

Der Laden wurde so wie er war einfach von der HO  übernommen
Am 1. Juli 1957 konnte die neue Fleischerei eröffnet werden.
Leider konnte die Familie Kaufmann nicht lange in ihren
neu geschaffenen Räumlichkeiten arbeiten.
Am 1. Januar 1960 wurde die Privatfleischerei Kaufmann
von der damaligen DDR-Regierung an die HO übereignet.
In den Verkaufsräumen wurden weiterhin Fleisch- und Wurstwaren
für diese Handelseinrichtung verkauft.

Die Arbeitsräume im hinteren Gebäudebereich 
wurden durch einen massiven Verschluss vom Vordergebäude
getrennt und an die damalige Konsumbäckerei vermietet.
Brigitte Kaufmann konnte als Verkaufstellenleiterin
in dem Laden der HO weiter arbeiten. 
Günter Kaufmann musste in einen Betrieb für die
Herstellung von Wurst- und Fleischwaren arbeiten gehen.

Bedingt durch die Versorgungslage in der damaligen DDR 
war das Bild rechts keine Seltenheit. So sah es fast vor
jedem Wochenende ca. eine halbe Stunde vor Ladenöffnung
vor dem Geschäft aus.

 

Mit der "Wendezeit" in Deutschland und dem Zerfall der DDR
gab die sozialistische Handelsorganisation einen Laden mit einem
Ausbaustand von 1960 und total heruntergewirtschaftete 
Arbeitsräume  der Konsumbäckerei an die Familie Kaufmann zurück.
Günter Kaufmann begab sich im Alter von 53 Jahren ein zweites Mal
in die Selbstständigkeit und baute den kleinen Handwerksbetrieb
wieder neu auf. Es musste viel renoviert und modernisiert werden,
und auch der Maschinenpark war nicht gerade auf aktuellstem Stand.
Trotzdem wurde ohne Übergang und Schließzeit 1989 die Fleischerei
wieder neu eröffnet.
Am 1. Januar 2004 übergab Günter Kaufmann den Betrieb 
an seine Tochter, die Fleischermeisterin und Betriebswirtin 
des Fleischerhandwerks Gabriela Jahn,
die Ihn seit dem nach alter Tradition mit neuen Ideen 
weiterführt.
Im August 2004 begann ihr Sohn Johannes seine Fleischerlehre
im Familienbetrieb. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehre
legte er im März 2008 seine Prüfung als Fleischermeister ab.

Hier geht es zu ein paar Bildern seines Meisterstückes:

                              

Auch 2010 erhielten wir im Thüringer Wurstwettbewerb für alle geschützten Thüringer Originale
- Thüringer Bratwurst, Thüringer Leberwurst und Thüringer Rotwurst - eine
Goldmedaille und
durften somit zum Angrillen auf dem Erfurter Domplatz einen
Pokal dafür in Empfang nehmen.
 

Ab 31.01.2012 bleibt unser Geschäft geschlossen.

Mit der Schließung unserer Fleischerei wird nun der letzte von ehemals
7 Innungsbetrieben des Fleischerhandwerks der Stadt Königsee geschlossen